Segelträume

Mitsegeln mit Skipper Giovanni

FAQ

Muss ich Segelerfahrung mitbringen?

Nein, es sind keine Segelvorkenntnisse notwendig. Als Skipper freue ich mich natürlich über jedes aktive und interessierte Crew-Mitglied, das auch Lust hat, mir gelegentlich zur Hand zu gehen. Segeln soll unser gemeinsames Abenteuer sein. Es macht mir Spass, euch je nach eurer Lust und Laune in die Arbeiten an Bord einzubeziehen. Es ist auch notwendig und für die allgemeine Sicherheit sämtlicher Crew-Mitglieder wichtig, dass wir uns gegenseitig unterstützen und leichtere Aufgaben verteilt werden (ich komme später noch eingehender darauf zurück).

Wie läuft ein normaler Segeltag ab?

Je nach Wetterlage, Seegang und Wind kann man Tagestörns von ca.18 - 25 Seemeilen (ca. 30 - 40 km) zurücklegen. Meistens suchen wir uns für die Übernachtung schöne Häfen und Dörfer aus, die sich auch für Landgänge lohnen. Es bieten sich aber auch traumhafte, geschützte Buchten und Ankerplätze dafür an, die man zu Fuss oft gar nicht erreichen kann. In der Regel werden die Tagestörns jeweils frühzeitig morgens gemeinsam und in demokratischer Manier unter Anregungen und Berücksichtigung aller Wünsche der Crew vorausbestimmt. Entscheidende Stimme hat letztendlich aber immer der Wettergott und je nach (Hoch)-Saison auch der Hafenmeister.

Wer organisiert die An- und Abreise zum Schiffsstandort?

Die Gäste sind für An- und Abreise selber verantwortlich. Im Normalfall ist Cannigione der Ort des Törnbeginns und auch wieder Abreiseort. Änderungen können wetterbedingt oder aus anderen, der höheren Macht unterliegenden Gründen selten auch vorkommen. Aber auch dann werden Auto, Bahnhof, Flughafen usw. auf kürzest mögliche Distanz wieder erreichbar sein. 

Wie wird das Essen und Getränke geregelt und organisiert?

Verpflegung ist grundsätzlich Sache der Gäste; das heisst, die Gäste bestimmen, was, wann und wie sie gerne kochen möchten oder ins Restaurant gehen.

Auf jeden Fall starten wir die Woche mit “Bunkern“. Nach Ankunft und Bezug der Kabinen stellen sich 2-3 Crewmitglieder für einen Grosseinkauf zur Verfügung (nach vorherig gemeinsam zusammen gestellter Einkaufsliste). In Cannigione sind Supermarkt, Fischmarkt, Früchte- und Gemüseladen sowie Delikatessengeschäft in Gehdistanz bequem erreichbar. Erfahrungsgemäss lohnt es sich, den Grundbedarfs-Einkauf immer in einem Supermarkt zu tätigen und so viel wie möglich zu Beginn an Bord zu nehmen. Später auf unserem Törn sind wir für jede Flasche oder jeden Pack Spaghetti dankbar, den wir nicht durch den Hafen schleppen müssen. 

Da ich als Skipper unser Ferienrevier sehr gut kenne, werde ich je nach euren Wünschen jeweils für das Frühstück und den täglichen Frischeinkauf am Morgen vor dem Auslaufen besorgt sein. Frühaufsteher sind natürlich zum Morgenspaziergang ins Dorf oder Städtchen immer herzlich eingeladen, sofern wir nicht gerade bei einer einsamen Insel vor Anker liegen. Wenn immer möglich wird für den Lunch eine schöne, geeignete Badebucht oder ein Badestrand angelaufen, zum Ankern und zum Baden. Wer Lust und Laune hat, bereitet einen leichten Snack zu.

Für das Abendessen sind dann wieder alle gemeinsam an Planung und Ausführung beteiligt. Dabei spielen je nach Absprache “Gluscht und Motivation“ die Hauptrolle. Kochen, gutes Essen und Trinken gehören nun einmal zu erholsamen, gemütlichen und genussvollen Segelferien (und Skipper Giovanni ist selber auch ein exzellenter Koch, der gerne noch den einen oder anderen Menüvorschlag oder Tipp auf Lager hat). 

Was soll ich an Kleidung und persönlichen Sachen mitnehmen?

Wichtig: Sonnenschutz, evtl. persönliche Medikamente (auch gegen Seekrankheit), Regenjacke und vor allem bequeme und nicht zu viele Kleider! Auf dem Schiff ist man meistens in Shorts und T-Shirt oder natürlich in Badebekleidung. Ein Sweater, Pulli oder leichte Jacke kann bei Wind oder am Abend ab und zu nötig werden. Auf dem Schiff tragen wir ausschliesslich Segelschuhe bzw. Turnschuhe mit weisser bzw. transparenter Sohle, die rutschfest und nicht färbend sind (bestellt euch ein Paar bei www.compass24.ch oder nehmt eure Hallenturnschuhe mit).